BDR-Nachwuchssichtung Vulkan-Race Gedern 2022

Am Wochenende fand in Gedern, Hessen der 3. Lauf der Mountainbike-Nachwuchssichtung-Serie des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) statt. Auf der technisch anspruchsvollen Strecke wurde den Fahrern alles abverlangt

 

In der weiblichen U15 Kategorie dominierte Adina Daubner (RSV Hochschwarzwald) sowohl das Zeitfahren als auch das XC Rennen am Sonntag. Am Samstag konnte sie sich mit über 7 Sekunden Vorsprung gegen ihre Teamkollegin Luise Huber (TSG Münsingen) und mit 17 Sekunden gegenüber der drittplatzierten Emily Mehltretter (SC Todtnauberg) durchsetzen. Beim sonntägigen XC Rennen blieb die Reihenfolge identisch und Daubner nahm von Beginn an das Zepter in die Hand und gewann mit einem Start-Ziel-Sieg vor Huber und Mehltretter. Daubner setzt somit ihre Siegesserie fort und ist weiterhin Gesamtführende in der Serie.

 

Bei der U15 männlich ragte das Trio Noah Sinner (RV Viktoria Wombach), Jonas Schweizer (RMSV Ehrenkirchen) und Elias Hückmann (BikeSportBühne Bayreuth) heraus. Sinner konnte sich im Zeitfahren mit 7 Sekunden auf Schweizer und 9 Sekunden auf den Dritten Hückmann durchsetzen. Beim XC Rennen waren es die gleichen Fahrer, die die ersten Positionen unter sich ausmachten. Dieses Mal hatte jedoch Schweizer die besseren Beine und verwies Sinner und Hückmann auf die Plätze zwei und drei. Schweizer übernahm hierdurch auch die Führung in der Gesamtwertung.

 

In der weiblichen U17 war im Zeitfahren noch Lina Huber (TSG Münsingen) am schnellsten – allerdings mit weniger als zwei Sekunden vor Paulina Weigelt (TSG Benediktbeuern Bichl MTB), dahinter reihte sich Charlotte Weeger (TSV Laichingen) ein. Im Cross-Country war es zunächst Weigelt, die das Rennen dominierte bevor sie von einem Defekt zurückgeworfen wurde. Eine starke Lucie Hückmann (BikeSportBühne Bayreuth) nutzte die Chance und setzte sich im Schlusssprint gegen ihre Teamkollegin Paulina Lange (MSV Mehrstetten) durch. Weigelt wurde mit 12 Sekunden Rückstand dritte. Durch den 3. Platz konnte Weigelt jedoch ihre Führung in der Gesamtwertung verteidigen.

 

Emilian See (TGV Schotten) hatte im Zeitfahren der männliche U17 die Nase vorn und verwies mit 4 Sekunden Vorsprung Timo Brandl (RSV Grafenau) auf den zweiten Platz, mit 5 Sekunde Rückstand wurde Sven Polack (RadWerk Upland Willingen) Dritter. Brandl konnte sich aber im Cross-Country revanchieren und trug den Sieg mit 5 Sekunden Vorsprung vor Rick Meylender (UC Dippach) und 21 Sekunden Vorsprung vor Louis Van Zeeland (VC Darmstadt) davon. Brandl konnte sich somit auch die Führungsposition in der Gesamtwertung sichern.

Bereits am 19. Juni steht in Bad Salzdetfurth der nächste Lauf der MTB-Nachwuchssichtung an, diesmal steht nur ein Cross-Country-Rennen auf dem Plan.